BILDerbuchbeitrag zur Völkerverständigung

Veröffentlicht auf von Sash

"Wir Deutsche" sind ja ein schwer arbeitendes Volk. Volklich Folglich haben wir uns alle unseren Urlaub verdient. Nun ist unser Land zwar das mindestens schönste von allen, aber wenn wir Urlaub machen, dann doch besser woanders. In der Türkei zum Beispiel. Das ist ein fairer Ausgleich, schließlich leben ja auch viele Türken in Deutschland. Die Türken leben hier ja alle wie sie wollen, und folglich ist uns das in der Türkei auch erlaubt.
So oder so ähnlich müssen die Bild-Redakteure dieses Artikels die Welt sehen. Irgendeiner muss ziemlich sauer sein, denn die Überschrift ist in all ihren drei Unterteilungen vernichtend und alarmierend:

Huren und Wodka erobern Antalya
So versauen uns die Russen den Türkei-Urlaub
Sie essen, feiern, saufen. Und sie stören oft!


Ah ja - da machen also die bösen Russen den Deutschen ihre schöne Türkei kaputt. Dabei war die doch schon quasi immer deutsch. Oder? Dieses Jahr sind also erstmals mehr Russen in der Türkei gewesen als Deutsche. Was noch viel schwerer wiegt: Sie geben im Schnitt "achtmal mehr" aus als deutsche Urlauber. Selbst die Schreiberlinge selbst erkennen an, dass das ein Grund ist, dass sich Hotels nach "den Russen" ausrichten. Wenn man den Artikel zusammenfasst, kommt man auf ein paar Urlauber-Horror-Stories, und mehr aber nicht. Ich fasse kurz zusammen:

"Dieses luxuriöse Hotel ist vor allem auf die osteuropäischen Gäste ausgerichtet. Man muss also immer auf der Hut sein vor unverschämten Russen", schreibt da angeblich ein Besucher im Internet.
Da wäre der Gast doch lieber in einem billigen "deutschen" Pöbel-Schuppen abgestiegen, dann würde er in seiner Heimatsprache beleidigt.

"Trotzdem ist es auch hier nicht ungewöhnlich, dass russische Prostituierte versuchen, ihren Urlaub zu bezahlen indem sie sich neben Ihren Mann setzen, wenn man gerade zur Toilette ist", klagt eine Frau.
Ich möchte zu Bedenken geben, dass das nur klappt, wenn der Mann den Urlaub dann auch bezahlt. Und: Dazu müsste sie sich wohl woanders hinsetzen...

"Diese russischen Frauen sind nicht dort, um Urlaub zu machen, sondern um Geld zu verdienen! Und das machen sie dann auch, in dem sie sich an die Türken verkaufen!", moniert eine andere.
Darf ich mal verstört zwischenfragen, wie das einer Deutschen den Urlaub versauen kann?

Der unten folgenden Klickstrecke entnehmen wir dann noch, dass "die Russen" "laut und überdreht" und "total lästig" sind. Dass sie "sich überall breit machen" und sich "total danebenbenehmen". Schade.

Ich bin genau genommen zutiefst geschockt. Ich geh jetzt irgendwie besser fernsehen, und schau mir da auf RTL irgendwelche Reportagen darüber an, wie züchtig sich "die Deutschen" auf Mallorca benehmen. Denn wenn "wir Deutschen" ja ganz sicher eines nicht machen, dann feiern, Sex kaufen, saufen, randalieren, rumpöbeln. Und weil "die Russen" es machen: Essen wir eben auch nicht mehr!

Veröffentlicht in Medien

Kommentiere diesen Post

sash 08/08/2008 02:50

Jatzt verstehe ich auch erst: DESWEGEN - weil sie auf den Zimmern bleiben - geben sie so viel Geld aus. Das ist fantastisch, dann gehen ja auch noch die Türken pleite! Es ist wirklich zu schlimm, man sollte da keineswegs drüber spaßen ;)

AMUNO 08/08/2008 01:43

Ja, aber was ist denn nun mit den deutschen Urlaubsprostetuierten? Sitzen die jetzt auf der Straße? Ist es schon soweit, dass die russischen Nutten den braven deutschen Bordsteinschwalben das Geschäft vermiesen?Ist es wirlich verwerflich, dass die touristische Textilindustrie froh ist, wenn sie nicht länger potthässliche Shorts, weiße Socken und Sandaletten verticken muss, sondern sich auf normale Kleidung und Pelzmützen einstellen kann?Befremdlich dürfte es auch wirken, wenn besagte Russen sich nicht auf den alltäglichen Handtuchkampf am Pool einlassen, wie in Deutsche und Engländer seit jeher praktizieren und lieber mit käuflichen Bekanntschaften auf ihren Zimmern bleiben. Jaja, eine schlimme Welt in der sich alles ändert...GrußAMUNO