Und was bringt mir das dann?

Wie viel verdient ein Taxifahrer eigentlich?

Das kann man so pauschal beim Taxi noch weniger sagen wie woanders. Es gibt nicht DEN Taxifahrer, es gibt nicht DIE Standardkonditionen und nicht DIE Schicht. Es fängt schließlich damit an, dass zumindest in verschiedenen Städten andere Taxitarife gelten. Weiter geht es mit verschiedenen Vergütungsmodellen. In der Regel gibt es Prozente, d.h. einen Anteil am eingefahrenen Geld. Allerdings gibt es auch Kombinationen aus einem winzigen Stundensatz und Prozenten. Ich kann hier also nur für mich persönlich, meinen Arbeitgeber und Berlin sprechen, und zum Teil auch nur wiedergeben, was Kollegen mir erzählt haben - da mir selbst die langjährige Erfahrung natürlich noch fehlt.

Die wichtigsten Eckdaten:
1. Ich bekomme 45 % des erfahrenen Umsatzes brutto.
2. Dazu kommt Trinkgeld in voller Höhe.
3. Dank Wochenend-, Nacht- und Feiertagszuschlägen hält sich die Steuerbelastung in Grenzen.
4. Je nach Wochentag, Arbeitszeit und Glück liegt eine Schicht zwischen 50 und 300 € Umsatz.

Dazu muss gesagt werden, dass sowohl 50 als auch 300 € extreme Werte sind, die eher nicht vorkommen, wenn man nicht übereilig nach Hause fleucht oder am Wochenende einen enorm guten Lauf hat. Meine bisherige "Planung" sieht einen Schnitt von 100 - 140 € je Schicht vor. Bei einer frei zu wählenden Anzahl an Arbeitstagen im Monat kann sich jeder das Ergebnis ausrechnen. Es reicht nicht, um eine Familie zu ernähren, oder sich ein Haus zu kaufen, in Marzahn wohnen ist aber drin ;)
Was man wirklich nie machen darf, wirklich nie nie nie: Eine Umrechnung in Stundenlohn... man muss viel Zeit in diesen Job investieren, dafür ist er normalerweise auch enorm locker - es sei denn, man mag Autofahren und fremde Menschen nicht.