Tour nach Absurdistan

Veröffentlicht auf von Sash

Ich hatte heute früh zwei Mädels an Bord, deren Fitness-Zenit am gestrigen Abend schon weit überschritten war. Eine der beiden konnte immerhin noch klare Gedanken fassen, bei der anderen... naja, immerhin hat sie noch geredet. Eine gewisse Brisanz lag im Fahrtziel, da sie so ungefähr den Namen des Hotels und dafür dreimal gar nicht die Adresse desselben kannten. Nun habe ich etwa zwei Stunden zuvor ein paar Leute in ein Hotel mit "so ungefähr dem Namen" vom Matrix in die Bülowstr. gefahren und hab gefragt, ob es das sein könne. Dann haben sie irgendwas von "Yorckstr., da sind wir mal in die U-Bahn gestiegen..." gesagt - und da schien die Sache klar zu sein, denn der U-Bahnhof liegt da ums Eck. Also wollten die Beiden, dass ich sie dahinbringe.
Ich konnte sie immerhin beruhigen, dass die Fahrt ziemlich genau 15 € kosten würde (ich bin sie ja schonmal gefahren), und ihr Geld somit reicht. Nun war das aber leider das falsche Hotel...
Als wir dann dastanden, war das Geschrei groß. Mit Tränen in den Augen haben sie dann quasi verkündet, auf der Straße zu schlafen, und überhaupt und sowieso. Dann kamen sie - warum nicht früher? - auf die Idee: "Mensch, wir sind doch mit unserer Klasse hier in Berlin, wir können doch jemanden anrufen, wo das Hotel ist..."
Der Versuch war dann sogar von Erfolg gekrönt, und so erfuhr ich, dass es am Tempelhofer Ufer liegt. Naja, da hatte ich ja Glück, dass ich so eine lange Tour hatte - zum Ufer wäre es schätzungsweise einen Fünfer billiger geworden. Da ich eh nochmal zum Matrix zurückwollte, bzw. am Schichtende sowieso zum Waschen und Abstellen in den Osten musste, hab ich dann angesichts der mauen Finanzen gesagt, ich fahr sie da noch kurz vorbei. Liegt eh auf dem Weg. Wie gesagt: Ich hatte so oder so mehr von der Tour, als wenn wir direkt gefahren wären, ein wenig war es natürlich auch mein Fehler, und zudem stand es bei mir mit den Kilometern nicht schlecht, so dass das ging.
Nun schlug die Laune wieder in Begeisterung um, und zu guter Letzt war ich fünf Minuten damit beschäftigt, der jungen Dame auf der Rückbank klarzumachen, dass ich NICHT das Bett für sie machen werde - auch nicht gegen die großzügige Entlohnung von 50 Cent! Die wollte am Ende echt nicht aussteigen, weil sie der Meinung war, das wäre jetzt meine Aufgabe.

Sprüche von der Tour:

"Ich hab jetzt des Dings umgedingst, ist des schlimm?"

"Ich hab meine Schuhe ausgezogen, des macht nix, oder?"

Naja, ich bin heil angekommen, und die Schicht war einfach klasse. Da war das echt ein würdiger Abschluss. Mal ganz im Ernst: Betrunkene fahren ist nicht so schlimm, wie es sich die meisten vorstellen...

Veröffentlicht in Taxi - Absurdes

Kommentiere diesen Post

Sash 01/24/2009 16:24

Naja, ich hätte eher geschätzt 35 - 40%. Und da zählen auch die angetrunkenen - die nicht jenseits von gut und böse sind - mit dazu.

Sica 01/24/2009 12:49

Das wird ja echt immer spannender mit deinen Taxi-Geschichten. Aber ich glaube, die Hälfte deiner Kunden sind immer besoffen, stimmts?