Wochenende!!!

Veröffentlicht auf von Sash

So, damit hätte ich mal wieder eine völlig sinnentleerte Überschrift gewählt, was irgendwie ja auch ein gewisser Standard geworden ist. Ich bin nicht gut im Erfinden von Überschriften! Ich weiss, dass sie kurz und knackig sein sollten. Sie sollten klarmachen, um was es geht, oder wenigstens fälschlicherweise sexuelle Befriedigung versprechen. All das kann "Wochenende!!!" nicht. Wochenende ist es nämlich noch nicht ganz. Ja... ihr lest das alle am Freitag Mittag oder später, aber ich schreib den Quatsch ja jetzt frühen Morgen, genauer: 0.30 Uhr!

Dazu tangiert mich das Wochenende als solches mal wieder nur äußerst peripher, da ich - das ist das letzte Wochenende dieser Art für hoffentlich lange Zeit - jetzt seit einem jahr arbeitslos bin, und der größte Clou des Wochenendes für meine Person darin besteht, daran zu denken, dass ich am Sonntag nicht einkaufen kann. Wobei das diesen Sonntag auch nur eingeschränkt gilt, da der Plus gegenüber von 13 - 18 Uhr offen hat. Was anderes ist mir aber nicht eingefallen, da ich einmal mehr reichlich uninspiriert über der Tastatur hänge. Mir geht es echt gut soweit, meine Aussichten sind grandios, ich bin auch gesundheitlich bis auf Husten topfit.

Die folgende Woche wird aller Voraussicht nach die ereignisreichste des Jahres, was daran liegt, dass sowohl Ralf auszieht, als auch Nico aus Frankfurt wiederkehrt, als auch ich zu arbeiten beginne. Ein paar Gedanken zu den Themen:


1. Ralf zieht aus

Wie inzwischen oft so oder so ähnlich verkündet: Endlich! Aber ich will euch auch hier auf dem laufenden halten, was witzige Entwicklungen angeht. Scheinbar ist Ralf aufgefallen, dass er denkbar viel Geschirr in seinem Zimmer hat. Wahrscheinlich beim Aufräumen für den anstehenden Umzug. Nun habe ich ja bereits erzählt, dass Ralf eine tierische Panik hat. Im Grunde eine Panik davor, was falsch zu machen, inzwischen wahrscheinlich grundsätzlich vor uns. Nur die Faulheit siegt manchmal. Was soll er also machen, wenn er feststellt: Scheiße, ich hab seit Ewigkeiten zwei Drittel des WG-Geschirrs bei mir, und das soll niemand mitkriegen? Richtig! Vor inzwischen bald zwei Monaten oder so hat er mal zwei Schüsseln in die Spüle gestellt. Nachdem einen Monat lang nichts passiert ist, haben wir sie abgewaschen - ich muss schon zugeben, dass es den Luxus in einer Dreier-WG auch enorm erhöht, wenn man von 8 Müslischüsseln wieder 2 verwenden kann. Vor zwei oder drei Tagen folgte dann noch eine Schüssel. Die haben wir recht schnell passenderweise in die Spülmaschine gepackt. Dann standen heute morgen 2 Teller in der Spüle und zwei Löffel lagen etwas abseits davon herum. Nur keinen großen Haufen machen! Ja nicht auffallen...

Ich bin außerstande zu begreifen, dass Ralf scheinbar glaubt, wir wüssten nicht, wie viel Geschirr bei ihm ist und würden es nicht merken, wenn er es jetzt nur häppchenweise rausbringt. Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass in meinem Oberstübchen soweit alles intakt ist. Ozie und ich hatten jetzt weder vor, ihn zur Rede zu stellen (meinetwegen brauche ich ihn bis er abhaut nicht mehr sehen!), noch es zu ignorieren, bzw. ihn in dem Glauben lassen. Ist eh schon schade genug, dass er den Blog nicht zu lesen scheint. Wir haben uns dazu entschieden, einen Zettel über die Spüle zu hängen. Die Auswahl an provokanten, und dennoch nicht zu leicht zu durchschauenden, sowie witzigen Sprüchen war nicht leicht. Aber wir haben uns für folgendes Kleinod entschieden:

"Treffen sich zwei Teller in der Spüle. Meint der eine: Mann, wo warst du denn die letzten vier Monate...?" An alle, die sich jetzt Sorgen machen, dass Ralf deswegen das Rausstellen einstellt: Ganz doof sind wir nicht. Wir haben ja ein Gemeinschaftskonto, auf dem nur noch Ralfs Geld ist (unsere Schulden bei ihm quasi, die er seit ein paar Monaten nicht zurückgezahlt bekommen will). Da hab ich einfach mal 100 € Pfand abgebucht fürs Geschirr :) Das natürlich nicht wegen des Zettels, sondern eher wegen gewissen Tendenzen in seinem Packverhalten...


2. Nico kommt wieder

Ich freu mich drauf! Uneingeschränkt! Da ich ab jetzt nachts arbeite, kann er sogar noch lauter Musik hören ;) Das ist irgendwie sogar genial. Na gut, dafür werden wir Worms jetzt eher nachmittags spielen müssen...


3. Ich fange an zu arbeiten

Meine Hibbeligkeit diesbezüglich hat sich zwischenzeitlich gelegt, und das wird wahrscheinlich erst am Dienstag wieder schlimm werden. Ich habe nicht ernsthaft Panik, aber dass bei den ersten Fahrten auch was schiefgeht, ist wahrscheinlich Gesetz. So gerne ich das ein oder andere in meinen Augen unnötige Gesetz auch schon übertreten habe, so weiss ich nicht, ob ich gegen den guten alten Murphy ankommen werde ;)

Ich bin ernstlich gespannt, denn trotz aller schöner Erzählungen kann ich mir natürlich nur bedingt vorstellen, was da auf mich zukommt. Ich bin einfach mal frohen Mutes und hoffe, ein paar schöne Erfahrungen selbst aus den ersten Wochen mitnehmen zu können. Und da bin ich mir eigentlich sogar sicher. "Wie's in den Wald hineinschallt..." ist für mich eine segenhafte, keine verfluchte Weisheit. Wer weiss, vielleicht sehen wir uns ja mal auf Berlins Straßen :)

Veröffentlicht in Vermischtes

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Güni 11/28/2008 14:23

Hilfe, meine Blog-Community ist mir zu christlich (naja, ist auch ein "christlicher Blog" mit Buddishten, Moslems, etc.
Also mal erst, per RSS Feed würde ich deinen echten supersympahtisch normalen Blog reinblenden, wenn du dich registierst. Damit dies nicht als Spam nenne ich den Blog jetzt nichtnrüberkommt, schreib mich doch einfach an. Habe irgendwie keine Emailadresse von dir hier gefunden. Deshalb auf diesem Wege. Kannste gerne auch wieder rauslöschen.