Chili-Update

Veröffentlicht auf von Sash

Für die ganzen Leute, die via Google auf meinen Blog kommen, habe ich hier mal ein Update zu den Chilis in unserer Bude:

Der Anbau der Chilis ist ein zweischneidiges Schwert. Die Cayenne-Pflanzen sind in meinen Augen sehr ertragreich geworden, wahrscheinlich haben wir bis zum Schluss etwa fünf bis sechs Schoten von jeder Pflanze geerntet, und diese mit teils beträchtlicher Größe und einem angenehmen Capsaicin-Gehalt. Dennoch gehen einige der Pflanzen wegen des Thrips-Befalls ein.
Die Pepperoni reifen zur Zeit recht gut, allerdings sind hier ein paar Pflanzen befallen, eine ist gar unter der Last ihrer (2) Früchte abgebrochen, was scheiße aussieht, aber wenigstens 6 Pepperonis werden wir ernten können. Noch haben wir keine probiert, wie sie also ausfallen, können wir noch nicht sagen.
Die Habaneros wachsen und gedeien und sind auch von den Schädlingen nicht allzu arg befallen, was in mir große Freude weckt. Die Samen der gelben (und leckereren) Früchte keimen und wachsen bei uns schneller, es wächst sogar schon die erste Frucht seit drei Tagen etwa. Aber auch die roten sind inzwischen zu gut 20 cm großen Pflanzen herangereift.
Mein (ebenfalls "roter") Habi in meinem Zimmer ist bei uns der größte seiner Art, und ich denke, er steht kurz vor der Blüte. Ich hoffe, ich kann nach meiner Rückkehr aus Spanien die Früchte reifen sehen.

Veröffentlicht in Chilis und dergleichen

Kommentiere diesen Post