Schreckfrei wohnen

Veröffentlicht auf von Sash

Wie einige Leser des Blogs sicher wissen werden, hausen ich und meine WG in einem Plattenbau in Marzahn, und Vermieter ist eine Wohnungsbaugesellschaft. Diese nennt sich degewo, und falls es jemanden interessiert: Ich bin bisher eigentlich sehr zufrieden mit denen.
Nun flatterte uns derletzt etwas ins Haus, das sich "stadtleben" nennt und "das neue Magazin für alle Mieter der degewo" sein soll, wenngleich dieses "neue" Magazin bereits in der dritten Ausgabe vorliegt und nur vier mal jährlich erscheint. Insgesamt geht alles rund ums Thema Miete, der Inhalt schwankt zwischen richtiger Werbung und als redaktioneller Inhalt verklärte Werbung - was mich bei einem firmeneigenen Magazin mal nicht stören will.
Auf Seite 20/21 gibt es einen Artikel über kleine Wohnungen an der Alboinstraße in Tempelhof. Diese werden gerade von der degewo saniert, und für potenzielle Mieter der offenbar häufigen Zweizimmerwohnungen wird gezeigt, wie man diese kleinen Räumlichkeiten schön und sinnig einrichtet. Dabei bin ich auf folgendes - nicht unsinniges, aber lustiges - Kleinod gestoßen:


Quelle: stadtleben, Ausgabe 3 / 2008, S. 20 (eigener Scan)

Veröffentlicht in Berlin

Kommentiere diesen Post