bild.de kann es nicht lassen

Veröffentlicht auf von Sash

Auf bildblog.de wurde schon berichtet, dass Barack Obama sich beschwert hat, wie sich die Bild-Reporterin Judith Bonesky sein Vertrauen im Fitnessstudio erschlichen hat, indem sie sich als verlegene, schüchterne Privatperson gegeben hat.
Im Nachtrag meldete bildblog, dass der Artikel nach einer zuvor erfolgten Lobpreisung der Journalistin aus dem Netz genommen wurde. Als ich gerade meine nächtliche Visite bei Deutschlands größenwahnsinnigster Zeitung absolviert habe, gab es auf der Startseite bereits folgendes zu sehen:


Screenshot: bild.de

Und wenn man denkt: "Nein, ihr werdet doch jetzt nicht anfangen, euch selber zu loben!" und dann klickt, stellt man fest, dass es sich hinter der neuen Überschrift um den alten Artikel von Frau Bonesky handelt, immer noch endend mit den Worten, wie sie für die Nicht-Teil-der-Wahlkampfmaschinerie-seiende Bild typisch sind: "Was für ein Mann!"

Veröffentlicht in Medien

Kommentiere diesen Post

sash 07/30/2008 03:06

Für Obama? Nicht wirklich. Ist aber schön anzusehen, wie die Menschen alle drauf abfahren, wenn jemand nett lächelt, und ansonsten lediglich wie 98% der Menschheit einen höheren IQ als der Vorgänger hat.Und das lässt dann Rückschlüsse zu... und dafür interessiere ich mich sogar höchstpersönlich ;)

on-Student 07/30/2008 01:17

Irgendwie kann ich den ganzen Medienhype sowieso nicht verstehen. Kennt ihr jemanden, der sich für diesen Quatsch interessiert?