Sleeping Blog

Veröffentlicht auf von Sash

Ja, man könnte tatsächlich der Meinung sein, der Blog sei gerade dabei, einzuschlafen. Das ist nicht korrekt, aber die letzten Tage bin ich einfach nicht zum Schreiben gekommen, bzw. hatte keinen Nerv mehr, wenn ich es dann konnte.
Das hier wird jetzt ein bisschen ein gemischter Beitrag. Ich weiss, das macht es vor allem schwer zu kommentieren, aber das werden wir dann sehen.

Zunächst zum Blog selber:
Ich bin jetzt eine Woche quasi nicht zum schreiben gekommen, habe nur spärlich auf Kommentare geantwortet und den Eindruck erweckt, ich stelle mich tot: Ergebnis: Wiederaufnahme in die Top 10, Verdopplung der Besucherzahlen und mehr Kommentare als zuvor? Mögt ihr meinen Blog lieber, wenn ich nichts schreibe? ;)

Zu unserer WG:
Die Woche war alles in allem ziemlich hart. Durch Nicos Einzug ging uns das Wohnzimmer vorübergehend verloren, das Lager musste ausgeräumt, tapeziert und gestrichen werden - und zu guter Letzt musste Nicos Zeug dann dort auch noch hinein. Aber natürlich war die Zeit am härtesten für den Durchling selbst, der nun - wie er vorher erkannte - drei Zimmer in zwei Wochen bewohnte. Naja, und die Bedingung zum Einzug war eben das Helfen beim Renovieren des Zimmers. Was das Zimmer angeht, können wir uns eigentlich selber loben. Ich würde zwar behaupten, dass man um das Fenster vielleicht noch ein drittes Mal hätte streichen können, aber besser als die alte Tapete ist das dort auf jeden Fall.
Für die, die es nicht glauben wollen, gibt es hier die alte Tapete (im Originalzustand - inkl. Abriss):


...und inzwischen ist sie einfach nur durchgehend weiß. Ich hab dann aber heute gleich noch ein wenig mein Zimmer aufgeräumt - und fertig ist der ganze Rummel, der einen mit allem anderen Gedöns vom Lernen abhalten kann. Naja, und die Würmer eben ;) Ich hab echt schon eine Weile nicht mehr so lange ein Spiel gezockt wie die letzten Tage Worms. Unglaublich. Schön, dass derartige Unterhaltung heutzutage mit 7 € recht erschwinglich ist.

Zur Welt da draussen:
Inzwischen weiss ich echt nicht mehr, was ich noch alles kommentieren soll, denn dazu ist die Zeit meines Nicht-Kommentierens etwas lang geworden. Ein paar Themen möchte ich dennoch anschneiden, aber nur um kurz meine Meinung wiederzugeben:

1. Der geköpfte Hitler
Es ist doch faszinierend, dass insbesondere die Bild zunächst einen öffentlichen Aufschrei gegen das Ausstellen Hitlers als Wachsfigur heraufbeschwört und man sich dann wundert, wenn jemand das ernst nimmt. Wobei die Reaktionen ja für einen derartigen "Angriff" erstaunlich verständnisvoll ausfielen. Ich persönlich hab jetzt gar nicht mal was gegen derartige Aktionen, aber warum bei einer dämlichen Wachsfigur?
Ich bin nach wie vor kein Freund der Political Correctness, und ich finde es als ausgemachter Gegner rechten Gesocks kein Problem, Adolf Hitler in einem Wachsfigurenkabinett auszustellen. Ist das Glorifizierung? Ernsthaft? Wenn Hitler keine "interessante" zeitgeschichtliche Person war, wieso dann der Aufschrei? Heilig wird Hitler doch insbesondere durch all die Tabus, die ihn auf ein Podest stellen. Skandalös soll es ja sein, dass die Hitler-Figur nur ein paar Hundert Meter vom Holocaust-Mahmal entfernt steht. Skandalös finde ich, dass sich zwischen diesen beiden Punkten sicher hundert in Hinterhöfe und Treppengeländer geritzte Hakenkreuze befinden, deren Ersteller sicher wesentlich eher Hitler glorifizieren, als es die recht unspektakulär gehaltene Puppe im Sitzen je tun wird. Heuchelei meiner Meinung nach!

2. Atomkraft
Kernenergie ist der neue Ökostrom, das ist doch so, oder? Das hab ich zumindest geglaubt zu vernehmen, als ich in den letzten Tagen die Medien durchforstet habe. Nehmen wir doch mal wieder unseren alten Helden Wagner:


Screenshot: bild.de

Was lernen wir daraus? Wagner war vom Herzen her Atomkraftgegner, nicht aus Vernunftgründen. Das glaube ich ihm, denn vernünftig gesehen hat sich bei der Lage um die strahlende Materie nichts getan. Hey, ich bestreite gar nicht, dass es schwer bis unmöglich ist, aus der Kernkraft auszusteigen und gleichzeitig CO2 einzusparen - vor allem in der Menge, in der es Merkel beinahe fast schon sicher vorzuhaben glaubt.
Aber wie kann man behaupten, das sei der bessere Weg. Hunderttausende Tonnen radioaktiver Abfall für den nach wie vor kein einziges Endlager weltweit existiert sind also eine ernstliche Alternative. Und dann auch noch mit der Begründung, Windräder versperren den Blick aufs Meer?

(Einschub: Mir ist bewusst, dass die Windenergie Kernenergie gerade nicht ersetzen könnte, aber die Gewichtung der Nachteile ist einfach eine perverse Verdrehung der Tatsachen, denn Wagner erwähnt kein Gegenargument zur Atomkraft ausser der Tatsache, dass er selber mal dagegen war)

Ist der Kampf gegen globale Erwärmung wichtiger als Sicherheit vor radioaktiver Verstrahlung? So muss die Frage dazu doch lauten? Und wenn wir bei Horrorszenarien sind, dann möchte ich die Frage nachreichen, wie schlimm im Vergleich zur Überhitzung des Planeten und der Verstrahlung desselben ein Brachliegen der Wirtschaft wäre. Denn das wäre so ziemlich alles, was wir in Kauf nehmen müssten, wenn wir beides umgehen wollten. Alles nicht schön, aber mindestens eines davon wird irgendwann - uns oder unsere Kindeskinder - ereilen.
Aber mir ist schon klar: Wenn der Onkel Sarkozy Kraftwerke bauen darf, dann wollen wir das auch, schließlich sind wir mindestens genauso gut darin hier in Deutschland. Nehmt es mir nicht allzu übel, aber das ist für mich mindestens ein so guter Grund zu Kotzen wie Adolf Wachskopf für Franz Josef Wagner.

3. Die U-Bahn-Schläger
Nun sind die beiden Idioten, die einen Rentner fast totgeschlagen haben also endlich im Knast. Das reicht der Bild und einigen Politikern nicht, jetzt wird spekuliert / gefordert / beschlossen, dass sie nach Verbüßen der Haftstrafe abgeschoben werden.
Also ich bin der Meinung, dass das unsinnig ist. Ich kann Abschiebungen echt nicht nachvollziehen. Da leben wir in einer "so schönen", fast völlig globalisierten Welt, aber sobald einer böse wird, da drücken wir ihn wieder unseren total lieben Nachbarn auf und sagen: "Da, den wollen wir nicht! Ihr könntet uns aber im Ausgleich gerne ein paar liebe gut ausgebildete Ingenieure schicken, die für 6 € pro Stunde bei uns tolle Flugzeuge bauen."
Hat eigentlich irgendeiner der Verantwortlichen mal darüber nachgedacht, was passiert, wenn das alle anderen auch machen: Richtig, es ändert sich gar nix! Toll! Wirklich!

Aber gut, das war es jetzt erstmal aus meinem evolutionsskeptischen Lager hier in Berlin-Marzahn. Ich wünsche euch allen noch eine gute Nacht und versuche zu versprechen, dass ich bald wieder etwas mehr schreibe.




Veröffentlicht in Vermischtes

Kommentiere diesen Post

sash 07/17/2008 19:56

Ein schlechtes Gewissen muss man sicher niemandem einreden. Ob das Thema in der Schule zu sehr ausgespart wird: Ich weiss es nicht. Ich hab immer zu den Leuten gehört, die sich privat "recht viel" damit beschäftigt haben, mir kam es weder zuviel vor, noch zu wenig. Das ist sicher auch von Land zu Land, Schule zu Schule und sogar von Lehrer zu Lehrer verschieden. Es ist wahrscheinlich unfair, dass zu pauschalisieren.Ansonsten: Kichern musste ich durchaus auch, wer will es einem verdenken.

Aada 07/16/2008 15:49

was hitlers wachskopf betrifft musste ich erst einmal ein wenig kichern. aber dann doch eher deshalb, weil ich das ganze für eine recht fragwürdige aktion hielt und immer noch halte. inzwischen hat er ja seinen kopf wieder, was ja irgendwo auszurechnen war.ich persönlich halte geschichte für sehr wichtig und finde es mehr beunruhigend, dass das thema "3. reich" vor allem in unseren schulen unter den teppich gekehrt wird. es wird teilweise nahezu ausgespart und höchstens etwas angekratzt. andererseits wird man via tv mit diesem thema weitesgehend erschlagen und das bis zum abwinken.die aufklärung diesbezüglich wird imo total falsch angegangen. wenn man einer ahnungslosen person etwas davon berichtet braucht man doch nicht immer wieder betonen, dass das so furchtbar war. es wird ja mit der eigentlichen erzählung automatisch klar und es ist nicht nötig dem zuhörer ein schlechtes gewissen damit einzureden. er kann ja nichts dafür. ;)

sash 07/12/2008 22:21

Ja, die Welt ist immer noch nicht besser geworden. Leider.

Tasha 07/11/2008 10:00

ich habe mich auch ein bisschen über das hitlerdrama gewundert. aber so sind wir deutschen. war es in england, wo er schon seit gut 30 jahren als wachsfigur steht? dort scheint das kein grosses thema zu sein. und da kommt genau der punkt zum tragen, den du anschneidest. er ist nach wie vor ein tabuthema und gerade das macht ihn nach wie vor interessant. man sollte sich viel mehr mit der geschichte befassen, um ihn irgendwann nur noch als person geschichtlicher bedeutung - die er nun mal ist - sehen zu können. das hat mit glorifizierung so rein gar nichts zu tun an dem punkt greift dann auch wieder der bild-slogan wieder "bild dir deine meinung" ätsch... solange der dummdeutsche mit all dem mist loszieht, den er in dem drecksblatt zu lesen bekommt, sind die leider nach wie vor meinungsbildent - nicht andesrum.

der bär 07/10/2008 08:53

zu den u-bahn schlägern...da ich hier ja "so gut wie vor ort bin" muss ich auch mal was dazu sagen;-)die "beschlossene" abschiebung nach der haft der 2 idioten finde ich jetzt erst einmal lächerlich und dann ne beknackte idee...die deppen sitzen jetzt erstmal für mindestens ca.18 jahr im knast, und was danach kommt würde ich erst mal offen lassen...denn 18 (in worten achtzehn) jahre sind ne verdammt lange zeit... vor 18 jahren war ich 2, und ich kann mich beiweiten nicht mal daran erinnern... wenn die schläger wieder rauskommen haben sie ihr halbes leben im knast verbracht und sind beide "weit" über 30... und naja ich bin mir nicht sicher ob sich da abschieben lohnt.... grüße aus dem frei statt bayern