Mülltrennung für Genießer

Veröffentlicht auf von Sash

Mülltrennung ist ein Thema, bei dem ich es noch verstehen kann, wenn kontrovers diskutiert wird. Bei all den Meinungen und Halbwahrheiten  wundert es mich auch nicht , wenn sich jemand kategorisch weigert, seinen Müll zu trennen. Mir fehlt der genaue  Einblick ins Thema, deswegen möchte undefinedich  da keinesfalls Tipps geben. Allerdings kenne ich seit heute eine neue Methode, seinen Müll loszuwerden, die mich fassungslos macht. Betrachten wir zunächst nebenstehendes Bild. Das Foto zeigt zwei Container vor unserem Haus. Für alle Nicht-Berliner kann ich erklären: Die blauen Tonnen sind für Papier. Die gelben wie wahrscheinlich überall für Wertstoffe. Das glasige Gebilde im Hintergrund ist der Hauseingang. Hier wurde ich vorher Zeuge eines interessanten Aktes. Zwei Menschen kamen aus eben jenem Hauseingang, einer davon schwer bepackt. Bepackt war er mit einem großen Karton. In diesem Karton war Altpapier. Wir sammeln hier in der WG unser Altpapier auch in einem Umzugskarton, ich kann mir also vorstellen, dass das Sammeln eine Weile gedauert hat. Dann schmiss er den Karton in die gelbe Tonne...
Ich finde das nicht gerade einen Weltuntergang. Es will nur nicht in meinen Kopf, wieso jemand Wochen, vielleicht einen ganzen Monat lang, seinen Müll trennt, um ihn dann in die falsche Tonne neben der richtigen zu schmeißen. Zugegeben, es wären tatsächlich zwei, drei Schritte mehr gewesen bis zur blauen Tonne, aber das erklärt es für mich nicht...

Veröffentlicht in Menschliche Idiotie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Außenleuchten Dorothea 01/31/2011 14:06



Vielleicht war derjenige auch in Gedanken gewesen und hat das deshalb in die verkehrte Tonne geschmiessen.